Velotal Foto-Schnitzeljagd

Velotal-Rheintal lanciert eine grenzüberschreitende Foto-Schnitzeljagd. Mit dieser jüngsten Aktion will der Verein Agglomeration Rheintal Lust aufs Velofahren machen.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit laufen viele Planungsprozesse, bei welchem der Veloverkehr eine wichtige Rolle spielt. Dabei steht die Verbesserung der Infrastruktur im Vordergrund. Ebenso wichtig ist es, die Kultur und die Freude am Velofahren bei der Bevölkerung zu wecken. Zu den Sensibilisierungsmassnahmen zählen z.B. auch Feste wie «Mir pfiffand uf d’Grenz», bei welchem 2018 die verbesserte grenzüberschreitende Radverkehrsinfrastruktur zwischen Höchst und St.Margrethen gebührend gefeiert wurde. «Es war eine Freude, wie die beiden Ortschaften das Fest im Zeichen des Velos gemeinsam durchführten und hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen», meint Reto Friedauer, Gemeindepräsident von St.Margrethen und Präsident des Vereins Agglomeration Rheintal. Auch das «FESTIVELO», welches dieses Jahr den ganzen Sommer in Lustenau stattfindet, zielt in die gleiche Richtung.

«Mit unserer Velotal Foto-Schnitzeljagd möchten wir alle ermutigen, das Velo auch grenzüberschreitend zu nutzen. Klar besteht die Absicht, dass das Velo dann nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Alltag mehr benutzt wird.» Die Spielregeln hat man bewusst ganz einfach gehalten. Mindestens vier von fünfzehn möglichen Zielorte sollen angefahren und mit Foto festgehalten werden. Dabei muss sich mindestens ein Zielort in der Schweiz bzw. in Österreich befinden. 

Weitere Informationen finden Sie »hier

 

Bild: Reto Friedauer, Präsident Verein Agglomeration Rheintal, lanciert die Foto-Schnitzeljagd bei der grünen Grenze beim Bruggerloch in Höchst (ein möglicher Zielort der Velotal Foto-Schnitzeljagd)