Landesrat Zadra und der Präsident des Vereins Agglomeration Friedauer mit den Preisträger:innen des Ideenwettbewerbs Velokultur Rheintal 2023.

18. Januar 2023

Preisverleihung Ideenwettbewerb Velokultur Rheintal

Am 18. Januar 2023 überreichten Mobilitätslandesrat Daniel Zadra und Reto Friedauer, Präsident des Vereins Agglomeration Rheintal, in Altstätten insgesamt 10‘000 Franken an die Gewinner:innen des Ideenwettbewerbs Velokultur Rheintal 2023. Bis Ende September des letzten Jahres konnten Projekte eingereicht werden, die Velo- bzw. Radkultur im St. Galler und Vorarlberger Rheintal fördern. 14 Vorarlberger und Schweizer Projekte wurden abgegeben. Die Wettbewerbsjury hat sechs Einreichungen prämiert.

Mit der Initiative „Velotal-Rheintal“ bemüht sich der Verein Agglomerationsprogramm Rheintal, der von Schweizer und Vorarlberger Gemeinden sowie dem Kanton St. Gallen und dem Land Vorarlberg gebildet wird, seit 2015, die Radverkehrsnutzung auf beiden Seiten des Rheins grenzüberschreitend zu fördern. Teil der Aktivitäten ist der Ideenwettbewerb Velokultur Rheintal, der nach 2022 auch 2023 wieder ausgeschrieben wurde. Radbegeisterte Privatpersonen, Vereine, Kulturtreibende oder Mobilitätsverantwortliche in Gemeinden haben auch 2023 wieder ihre Vorschläge zur aktiven Pflege einer Rad- und Velokultur eingebracht.

„Mit der zweimaligen Durchführung des Ideenwettbewerbs Velokultur Rheintal wollten wir kreative Ideen und wertvolle Initiativen als Ergänzung zu ebenfalls laufenden Infrastrukturprojekten im Vorarlberger und Schweizer Rheintal unterstützen“, betont Reto Friedauer.

14 eingereichte Ideen
„Die Bandbreite an eingereichten Ideen hat uns begeistert“, erklärt Landesrat Zadra. „Alle eingereichten und im Besonderen die prämierten Projekte tragen dazu bei, dass der Stellenwert des Fahrrads als Verkehrsmittel erster Wahl weiterwächst.“

Insgesamt 14 Projektideen wurden beim Velokultur Ideenwettbewerb 2023 eingereicht. Die verschiedenen Einreichungen zeigen, dass Radkultur auf unterschiedlichsten Weisen gestärkt werden kann. „Jede einzelne Idee trägt dazu bei, dass das Fahrrad als eines der umweltfreundlichsten Verkehrsmittel noch mehr ins öffentliche Bewusstsein rückt“, freut sich Landesrat Zadra über die rege Beteiligung am Wettbewerb.

Sechs Preisträger:innen setzen nachhaltige Impulse
Eine fachkundige Jury – bestehend aus Mitgliedern des Vereins Agglomeration Rheintal sowie Vertreter:innen der Gemeinden im Vorarlberger und St. Galler Rheintal – haben sechs Gewinnerprojekte ausgewählt. Deren Umsetzung wird mit insgesamt 10‘000 Franken unterstützt.

Die Projektideen setzen zum einen kulturelle Impulse, wie beispielsweise das Rad-Rave-Event von Tim-Luca Weuste oder die Cross Media Aktivitäten der Bike Stories Vorarlberg. Prämiert wurden aber auch Ansätze zur Verbesserung der Radinfrastruktur wie ein Sharing-Konzept für Cargo Bikes in Altstätten, eine Aktion für Trinkwasserbrunnen entlang des Alpenrheins oder laufende Bewusstseinsbildung durch temporäre Treffpunkte und Diskussionsorte in Dornbirn. Nicht zuletzt spielt Sicherheit für Radfahrer:innen eine zentrale Rolle, wenn es um eine gute Radkultur geht. Ganz in diesem Sinne wurden die Überholabstandsmessungen der Radlobby 2023 ausgezeichnet.

Die prämierten Projekte sollen bis 30. November 2024 umgesetzt werden.

Preisträger:innen des Ideenwettbewerbs Velokultur Rheintal 2023:

Projekt Preisgeld Einreicher:in
Rave auf dem Velo
Radevent mit Rave-Musik
€ 1.500 Tim-Luca Weuste 
Cargo-Bike für Alle!
Sharing-Konzept in Altstätten  
€ 2.500 Astrid Dörig, Altstadtkoordinatorin Altstätten 
Rad-Wasser
Trinkwasserbrunnen entlang des Alpen-Rheins  
€ 1.500 Claudio Senn
Doase – Oasen für Dornbirn  € 1.000 Gabriel Göser, mit Thomas Blass 
Bike Stories Vorarlberg
Cross-Media-Conte
€ 2.500 Denis Mujovic, Kulturverein New:Ground 
Überholabstandmessungen
Abstand macht sicher
€ 1.000 Elisabeth Kostal, Radlobby Vorarlberg