Headerbild_Sport

Was ist Velotal Rheintal?

Velotal Rheintal ist eine Initiative des Landes, des Kantons und der Gemeinden des Vorarlberger und St. Galler Rheintals. Ziel ist es, die Freude am Radfahren östlich und westlich des Rheins und vor allem grenzüberschreitend zu wecken und zu fördern.

Die Talebene im Rheintal bietet beste Voraussetzungen, um das Fahrrad zu nutzen – sowohl sportlich in der Freizeit als auch für die alltägliche Mobilität. Velotal Rheintal will auf das bereits bestehende Radwege-Netz hinweisen und dieses künftig verbessern und ausbauen.

Es gibt einige nennenswerte Konzepte, Kampagnen und Aktionen, welche zur laufenden Kommunikation zum Thema beigetragen haben bzw. beitragen.
» zur Übersicht

Was ist das Ziel von Velotal Rheintal?

Die Menschen im Vorarlberger und Schweizer Rheintal sollen angeregt werden, die Region grenzüberschreitend mit dem Fahrrad zu (er-)fahren. Velotal Rheintal fokussiert dabei nicht nur auf die Freizeitradfahrer, sondern auch auf den grenzüberschreitenden Radverkehr im Alltag. Gerade für Pendler bietet sich in dieser Region das Fahrrad in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln als hervorragende Alternative zum PKW an.

Um den grenzüberschreitenden Radverkehr zu intensivieren, will die Initiative Velotal Rheintal das bestehende Radwege-Netz verbessern und ausbauen.

Die Gemeinden auf beiden Seiten des Rheins profitieren durch die verstärkte Vernetzung und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Eine vermehrte Begegnung der Bevölkerung östlich und westlich des Rheins fördert das Miteinander.

 

Welche Projekte und Massnahmen beinhaltet Velotal Rheintal?

Mit einem umfangreichen und wohldurchdachten Massnahmenpaket soll die Bevölkerung umfassend über die attraktiven Radrouten beidseits des Rheins informiert werden und Akteure des Radverkehrs zusammenbringen.

Mit einer detaillierten Rheintal-Radroutenkarte einem grenzüberschreitenden Smartphone Navigations-App oder Informationen zum Thema E-Bike-Ladestationen soll das Radfahren künftig noch attraktiver werden. Unterschiedliche Zielgruppen (z.B. Jugendliche, Familien oder Senioren) werden mit speziellen Freizeit-Radtourenvorschläge motiviert, in die Pedale zu treten.

Mit eigenen Routeninformationen und reizvollen Angeboten zum Thema Bike & Ride oder E-Bike will man auch die Arbeitspendler in dieser Region begeistern, ihren Berufsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Mit speziellen Aktionstagen will man die Bevölkerung für das vermehrte Nutzen des Fahrrades motivieren.

Eine Optimierung der grenzüberschreitenden Wegweisung lässt die Radfahrer zielführender vorwärtskommen.

Grenzüberschreitende Fachveranstaltungen bringen die Fachleute und Verantwortlichen der Gemeinden zusammen und lassen sie gegenseitig vom Erfahrungsschatz profitieren.

Geprüft oder bereits geplant werden unter anderem folgende Radwege-Infrastrukturen:

  • Radbrücke Höchst – St. Margrethen
  • Schnellverbindung Mäder – Diepoldsau – Lustenau
  • Radbrücke Au – Lustenau
  • Brückenverbindungen im Bereich „Eselschwanz“
Karte